AGIT Salzburg Geoinformatik

AGIT Symposium

von 5.-7. Juli 2017 in Salzburg!

AGIT Symposium Geoinformatik GIS

Internationale Keynote Speaker

200+ Präsentationen

AGIT EXPO Geoinformatik Salzburg GIS

AGIT EXPO

Top Unternehmen der Branche

Archiv 2008:Netzwerk für Geoinformatik

Die Highlights der AGIT 2008
Im Umfeld der wissenschaftlichen Vorträge aus AGIT und GI_Forum, der vorgestellten Produktinnovationen von 70 ausstellenden Unternehmen bei der AGIT EXPO und diverser Benutzertreffen setzten zahlreiche inhaltliche Highlights besondere Akzente.
Nach der Begrüßung durch Z_GIS-Leiter Josef Strobl und den Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden eröffnete mit Michael Goodchild von der University of California, Santa Barbara ein international renommierter Vordenker der weltweiten GIScience Community die AGIT 2008. Sein Vortrag ‚Assertion and Authority: User-generated geographic content’ erreichte rund 500 Zuhörer bei der Eröffnung am Mittwoch, den 2. Juli.
 
AGIT mit internationalem Flair
Ein sommerliches, internationales Flair war aufgrund des parallel zur AGIT organisierten Geoinformatics Forum Salzburg (GI_Forum) zu spüren. 200 TeilnehmerInnen aus 40 Ländern besuchten das englischsprachige GI_Forum, auch viele AGIT TeilnehmerInnen machten von diesem international orientierten Angebot Gebrauch. ‚Die ausstellenden Firmen der AGIT EXPO profitierten von diesem weltweiten Publikum’, so Bernhard Zagel, Organisationsleiter der AGIT, ‚Konkrete Anfragen gab es vor allem zu den Themen Geodatenerfassung, Geodateninfrastrukturen und allgemein zu fortgeschrittenen Analysemethoden.’

Energie-geladener Donnerstag
Im Rahmen des EU-Projektes BRIDGE2GEO demonstrierten der GIS-CLUSTER Salzburg
gemeinsam mit GIS-Wirtschafts- und Wissenschaftspartnern aus Nordrhein-Westfalen am Donnerstag Maßnahmen, um die Vorteile von GIS-Technologien im Bereich erneuerbare Energien nutzbar zu machen. Bei der anschließenden Diskussion gingen Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft folgenden Fragen auf den Grund:

  • WO ist welcher Bedarf, WO ist welches Erzeugungspotential an erneuerbaren Energien gegeben?
  • WO sind Regionen, die unter Ausnützung der verfügbaren Potenziale energetisch weitgehend autark sein könnten?
  • Wie können Geo-Daten in der Planung und Umsetzung von (erneuerbaren) Energie-Projekten besser eingesetzt werden?
  • Wie können Regionen wie das Land Salzburg oder die EUREGIO Salzburg-Berchtesgadener Land - Traunstein das Optimierungspotential heben?

 
Ebenfalls am Donnerstag verschaffte das Spezialforum „Utility Insight“ einen Überblick zum intelligenten Einsatz von Netzinformationssystemen zur Unterstützung technischer und kaufmännischer Geschäftsprozesse in der Versorgungsindustrie. Neben der Diskussion von Kosten- / Nutzenaspekten beschäftigte sich dieses Forum mit der Entwicklung und den Zukunftsaussichten von integrierten Netzinformationssystemen. ’Aufgrund des großen Interesses am Thema Energie, Geoinformatik und Infrastrukturmanagement bei der AGIT 2008 sind sich Experten und Organisatoren einig sich diesem Thema im nächsten Jahr noch intensiver zu widmen’, meinte Thomas Blaschke, Programmdirektor der AGIT.  ‚Ein kompakter Energie-Tag mit Beiträgen von Experten aus Versorgungsindustrie und Wissenschaft wäre durchaus denkbar’, so Thomas Blaschke.

Zahlreiche Innovationen bei der AGIT EXPO
Die AGIT EXPO - Fachmesse für Angewandte Geoinformatik präsentierte mit 70 ausstellenden Firmen Innovationen aus dem Bereich der Geoinformation und bot viele neue Anregungen und Impulse. Die „EXPO Time“ –einstündige Vortrags-Pausen am Donnerstag und Freitag wurden von den Symposiumsteilnehmern gerne genützt um sich über Neuheiten aus der Geoinformatik- und Vermessungsszene zu informieren.
Das österreichische Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen präsentierte bei der AGIT EXPO sein neues Geodaten-Portal. Dieses Portal bietet Interessierten die Möglichkeit Geobasisdaten online in einfacher und bequemer Form zu erwerben. Es stehen Geodaten für ganz Österreich flächendeckend in einheitlicher Qualität zur Verfügung.

Geobasisdaten online erwerben - BEV präsentiert Online-PortalEffizientes Verkehrsmanagement in Echtzeit mit dem Projekt Interevent
Bei der Firma Prisma Solutions konnten sich EXPO Besucher über den erfolgreichen Einsatz des während der EURO 2008 in den Host Cities Klagenfurt und Salzburg verfügbaren mobilen Verkehrsleitstandes informieren. Der als Kernstück des Verkehrsmanagementsystems InterEVENT eingesetzte Leitstand lieferte Behörden, Exekutive und Veranstaltungsorganisatoren während der EURO 2008 einen umfassenden Überblick über die Verkehrssituation vor Ort in Echtzeit.  Nicht zuletzt durch derartige ‚highlights’ hat sich die AGIT in den letzten Jahren zum Treffpunkt für Geoinformatiker und Verkehrsexperten an der Schnittstelle zu Verkehrsmanagement und Verkehrsplanung entwickelt.

AGIT 2008 – Beliebter Treffpunkt für Anwender
Bei der AGIT 2008 nutzten viele Firmen und Communities die Gelegenheit zu individuellen Benutzertreffen: ESRI User Group, 2nd International SAGA User Group, Praxis-Workshops von geoAT und INTERMAP Technologies, MS Virtual Earth Showcase und der OSGeo Day waren dabei nur einige Highlights der AGIT 2008.

’Die AGIT soll auch in ihrem dritten Jahrzehnt viele Gelegenheiten bieten mit Kreativität, Wissen und Phantasie aktuelle Fragestellungen und deren Lösungen gemeinsam voranzutreiben. Gestalten wir die Zukunft unseres Faches mit!’ so Josef Strobl, Leiter des Zentrums für Geoinformatik der Universität Salzburg.

TEST Robin 2017 (AGIT)

(Beitragstitel, Vortragender, Blocktitel, Chair)
Alle öffnen/schließen

Earth Observation for Humanitarian Assistance
Stefan Lang, Department of Geoinformatics - Z_GIS, University of Salzburg

The use of satellite imagery and GIS for humanitarian assistance: developing and managing water supply in urban territories,under conflicts
Yann Rebois, International Committee of the Red Cross - ICRC

Waterdatarocks: a free, online database to collect, preserve and share groundwater related data for the humanitarian community
Geraint Burrows, Groundwater Relief

Monitoring of refugee and IDP camps with Sentinel 2 imagery – a feasibility study
Lorenz Wendt, Department of Geoinformatics, University of Salzburg

Remote-sensing applications to support rehabilitation of water infrastructure in Lapilang, Nepal
Barbara Riedler, University of Salzburg

Earth Observation for SOS Children’s Villages: Deployment of cutting-edge technology to support a humanitarian NGO in emergency management
Konstanze Lechner, DLR

CMaP - Collaborative Mapping Platform for humanitarian organisations
Richard Schörghofer, Spatial Services GmbH

Automatic ex-post flood assessment using long time series of optical EO images
Martin Sudmanns, Department of Geoinformatics - Z_GIS

Potential and limitations of radar remote sensing for humanitarian operations
Andreas Braun, Institute for Geography, University of Tübingen

Geomedia in Finnish school education
Sanna Maeki, University of Turku

Intro – Copernicus Data2Information
Stefan Lang, Department of Geoinformatics - Z_GIS, University of Salzburg

Copernicus: data, products, services & more
Thomas Geist, ALR - Agentur für Luft- und Raumfahrt, Vienna

Sentinel Hub - next generation platform for satellite imagery applications
Sabina Dolenc, Sinergise

The Copernicus User Uptake – Copernicus Relays and Copernicus Academy
Peter Zeil, Spatial Services GmbH, Salzburg

Sentinel-1 Data Viewer - Ein neuer Weg zur Darstellung von Erdbeobachtungsdaten
Matthias Eder, Loxviso

The landscape information system for environmental risk assessment in the arctic of western Siberia (Russia)
Dmitry Marinskikh, Tyumen State University

Urban and peri-urban forest areas in European cities – a comparative remote sensing study
Jan-Peter Mund, Eberswalde University for Sustainable Development Eberswalde

Predictive Habitat Distribution Modeling of Sperm Whale (Physeter macrocephalus) within the Central Gulf of Alaska utilizing Passive Acoustic Monitoring
Nate Novak, Orca Maritime, Inc.

Spatial Abstractions for Individuals in Superorganisms
Alois Ferscha, Institut für Pervasive Computing, Johannes Kepler Universität Linz

Europaweite Forst-Klassifizierung mit Satellitendaten in der Cloud
Holger Jaekel, GAF AG

sharecropper – Erkennen von umwelt- und sozialschädlicher Herstellung von Agrarprodukten
Martin Sudmanns, Interfakultärer Fachbereich Geoinformatik - Z_GIS

Land@Slide Hangrutschungsservice: Potentiale für ein Copernicus Downstream Service
Elisabeth Weinke, Department of Geoinformatics - Z_GIS, University of Salzburg

Die Verwendung von multispektralen Sentinel-2 Daten für die Bestimmung der Überschirmung im Alpenraum
Janik Deutscher, Joanneum Research

Determinants of Social Networking Mechanisms and their Potential Effects on a Place-Based Geography – An Agent-Based Simulation Approach
Andreas Koch, University of Salzburg, Dep. of Geography and Geology

Modeling the Forest Fuel Market focusing on Wood Chips: Spatial Agent- based Approaches to Simulate Competition among the Heating Plants
Johannes Scholz, Graz University of Technology, Institute of Geodesy, RG Geoinformation

Participatory simulation for purpose games – a case study
Yannick Nies, Ludwig-Maximilians-University Munich

ABM-update: agent-based model applications
Student speed talks,

Beitrag von Geoinformationssystemen zu barrierefreien seniorengerechten Anwendungen im Naturtourismus am Beispiel senTOUR
Wolfgang W. Wasserburger, Accessible Map Association

Leit- und Informationssystem für die IGA 2017
Henry Michels, IVU Traffic Technologies AG

Altern im räumlichen Kontext – GIS-Analysen zur Longitudinalen Urbanen Cohorten-Alters-Studie
Jonas Pieper, Beuth Hochschule für Technik Berlin

Karte Barrierefreie Verkehrsstationen
Rinaldo Wurglitsch, IQSOFT

Limits of freedom - defining a normative back-ground for Spatial Citizenship
Inga Gryl, University of Duisburg-Essen

Flying Kites, Nazi Ideology and Collaborative Mapping. Coping with rightwing-extremism in secondary education
Michael Lehner, University of Salzburg

Konzept und Realisierung einer Geodatenbank für großvolumige Bilddaten eines mobilen Mappingsystems
Nicole Hein, RWTH Aachen Geodätisches Institut und Lehrstuhl für Bauinformatik & Geoinformationssysteme

Update des digitalen Landschaftsmodells mit Sentinel-Daten
Fritz Spitzer, GEOSYSTEMS GmbH

Sentinel Daten tagesaktuell mit ArcGIS nutzen
Günter Dörffel, SynerGIS

Anwendung von Schrägluftbildern für kommunale Fragestellungen
Christopher Schreiber, Vermessung AVT-ZT-GmbH

Distribution Pattern And Properties Of Public Security Crimes At District Level In An Urban Environment
Deniz Gerçek, Kocaeli University, Dept. of Urban Planning

Sentiment Analysis of Hospital-Related Twitter Information
Pablo F. Cabrera-Barona, University of Salzburg

Mapping and analysing environmental noise using smartphones in small cities - A Hungarian case study
Andrea Pödör, Óbuda University Alba Regia Technical FAculty

Stable Hot Spot Analysis for Intra Urban Heat Islands
Julian Bruns, FZI Forschungszentrum Informatik

basemap.at - Eine Backstage Tour
Robert Saul, Stadt Wien, MA14

Das WAS und WO in der NÖ Raumordnung - aktuelle Ergebnisse und Werkzeuge
Helge Höllriegl, Amt der NÖ Landesregierung, Abt. Raumordnung & Regionalpolitik

eGovernment mit der xPlanBox leicht gemacht - Bauleit-, Regional- und Landschaftsplanung auf Basis von XPlanGML
Dirk Stenger, lat/lon GmbH

Die Bedeutung von Open Data für kommerzielle Karten
Christian Kleine, HERE

ION4II - In- and Outdoornavigation for Increased Integration
Klaus Höckner, Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen

VUK - Multilinguales Framework für Indoornavigation mit Crowd-Unterstützung
Christian Vogelauer, Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen

Dynamisches Multimodales Routen mit eNav
Dzenan Dzafic, Informatik 11 - Embedded Software RWTH Aachen University

Memento Vienna: A case study in digital archives, geo-referenced data and Holocaust education
Wolfgang Schellenbacher, Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes

What’s spatial about right-wing discourses?
Karin Golser, University of Salzburg

Geomedia and the Space in Between. Geo-referencing, non-localisation, and Glocalisation
Inga Gryl, University of Duisburg-Essen

Bürgercockpit
Markus Kerschbaumer, Spatial Services GmbH

MetGIS Wetter APIs: Schnittstelle für hochaufgelöste meteorologische Vorhersagedaten
Gerald Spreitzhofer, MetGIS GmbH

Einführung in die Verwaltung von Geodaten in der PostgreSQL Datenbank mit PostGIS
Jörg Thomsen, FOSSGIS e.V.

Abstract: Dieser Workshop ermöglicht Einsteigern den Zugang zu PostgreSQL/PostGIS und hilft bei den ersten Schritten im Umgang mit räumlichen Daten in der Datenbank. Datenmodell, Visualisierung, Datenimport, Schnittstellen und SQL werden behandelt und anschaulich mit dem Datenbankclient pgAdmin sowie dem Desktion QGIS demonstriert.

Zielgruppe/Voraussetzungen: Einsteiger im Umgang mit PostgreSQL und PostGIS. Leichte SQL Kenntnisse sind von Vorteil.


Flight strategies of migrating Northern Bald Ibises: Analysis of GPS data during human-led migration flights
Christian Sperger, Institute for Geography, Universität Innsbruck

GNSS und Pléiades Bilder in der Hochgebirgskartographie
Martin Ladner, Universität Innsbruck

Pléiades Tri-Stereo Bilder im Hochgebirge: eine Parameterstudie mit PCI Geomatics
Laura Christin Himmelreich, Österreich

Topografische Karten der Mars-Region MC-11-E
Katja Schulz, Beuth Hochschule für Technik Berlin

Automatic generation of landmark-based indoor routing instructions
Irene Fellner, Vienna University of Economics and Business

Competition or supplement? Tracing the relationship of public transport and bike-sharing in Vienna
Ulrich Leth, Vienna University of Technology, Institute of Transportation, Research Center of Transport Planning and Traffic Engineering

Network Based Point Pattern Analysis of Bicycle Accidents to Improve Cyclist Safety: Vienna Case
Georg Hauger, Vienna University of Technology

Das 3D Stadtmodell Wiens als Datenquelle für die Ermittlung des Primärenergiebedarfs von Wohngebäuden
Giorgio Agugiaro, AIT - Austrian Institute of Technology G.m.b.H.

Monitoring der Nachverdichtung in der Stadt Salzburg
Josef Reithofer, Österreich

Modellierung von Städtewachstum mittels eines Maximum-Entropie Ansatzes
Marcus Seuser, Universität Tübingen

Biodiversität aus Sicht städtischer Parkbesucher
Angela Hof, Universität Salzburg, Fachbereich Geographie und Geologie

ForstBW – Neue mobile GIS Lösung zur intelligenten Holzdatenerfassung
Enrico Steiger, ISB AG

Visualisierung der Wertschöpfungskette Holz
Maximilian Schachner-Nedherer, TU Graz, Institut für Geodäsie, AG Geoinformation

Ermittlung und automatisierte Führung von Boden-richtwerten in einem GIS
Heike Weippert, Dr. Koch Immobilienbewertung GmbH

ARCOS - Assisted Rescue Control System
Marco Gabl, Universität Innsbruck

Fast simulation of spatial rainfall patterns
Korbinian Breinl, Uppsala University

Abstract: Rainfall patterns have impact on droughts, floods, agriculture or public health and are thus of importance for various disciplines in earth sciences. The daily rainfall generator TripleM (Multisite Markov Model) is a reduced-complexity code for generating rainfall at multiple sites at low computational costs. TripleM has originally been developed at Z_GIS and been further improved at Uppsala University (Sweden) to allow for simulations at larger spatial scales. We will present the theory behind the model and provide hands-on exercises using the now publicly available MATLAB code. We will likewise address opportunities and challenges of stochastic rainfall modelling.

Target group/ requirements: Earth scientists or engineers that work with weather extremes and deal with floods, droughts, agriculture, public health and climate change.


Verein ÖVDAT – die GIP im Vollbetrieb
Irmgard Mandl-Mair, Amt der Kärntner Landesregierung

Straßenquerschnittsgenaues Routing für Radfahren und zu Fuß gehen auf Basis der GIP
David Geroe, ITS Vienna Region

Die GIP in Südtirol
Renate Marmsoler Planötscher, Autonome Provinz Bozen Südtirol; Abteilung Straßendienst

GIS Erfassung von Verkehrszeichen und Fahrbahnmarkierungen basierend auf der GIP
Werner Weick & Harald Schlee, Stadt Wien

Gemeinde - Städte - GIP
N. N.,

Geoanalytics – A key component for innovative insurance solutions in a disruptive industry
Andreas Siebert, Munich Re

Multi-criteria approach with spatial analysis and remote sensing for public security planning
Ciro Figueiredo, Federal University of Pernambuco

Von Windparks umzingelt – oder nicht? Ein GIS-gestützter Ansatz zur Ermittlung der optisch bedrängenden Wirkung von Windenergieanlagen im Zuge der Regionalplanung
Stefan Taeger, Hochschule Osnabrück

Die Suche nach dem sichersten Ort der Schweiz – GIS-Analyse zur Platzierung von möglichen Tiefenlagern für radioaktive Abfälle
Michael Ruff, Nagra - Nationale Genossenschaft zur Lagerung radioaktiver Abfälle

GIS-gestützte Analysen zur Erfassung anthropogener Einflüsse auf den Landschaftswasserhaushalt
Annette Christina Leuschner, Institut für Geologische Wissenschaften, Freie Universität Berlin

GIS-gestützte Aufbereitung von Radarniederschlagsdaten in der Starkregenanalyse und deren Anwendung im Emschergebiet
Adrian Treis, Emschergenossenschaft

A GIS based Interval Pairwise Comparison Matrices as Novel Approach for Optimizing Analytical Hierarchy Process and Multiple Criteria Weighting
Bakhtiar Feizizadeh, University of Tabriz

Geographically weighted partial correlation for spatial analysis
Joseph Percival, Graduate School of Global Environmental Studies, Kyoto University

A GPU-based Parallelization Approach to conduct Spatially-Explicit Uncertainty and Sensitivity Analysis in the Application Domain of Landscape Assessment
Christoph Erlacher, Carinthia University of Applied Sciences; University of Salzburg

OSMDeepOD — Object Detection on orthophotos with and for VGI
Raphael Das Gupta, Geometa Lab at Institute for Software, HSR

PlexMap - 3D-Daten verwalten, verarbeiten und visualisieren
Frederik Hilling, Geoplex GIS GmbH

3D Datenmanagement - von der Punktwolke zum digitalen Stadtmodell
Hans Viehmann, ORACLE Corporation

Darstellung und Nutzungsmöglichkeiten von 3D-Stadtmodellen auf mobilen Endgeräten und in der virtuellen Realität
Frederik Hilling, Geoplex GIS GmbH

Veränderungsdetektion eines Wildbaches mittels unbemanntem Luftfahrzeug
Gernot Seier, Institut für Geographie und Raumforschung

Ermittlung von Einzelbaumhöhen basierend auf Fernerkundungsdaten unbemannter Luftfahrtsysteme
Michael Giftthaler, Giftthaler Geoinformation

Drone Zone Austria - Design of a Web Portal for Safe Drone Mission Planning in Austria
Gernot Paulus, Studiengang Geoinformation und Umwelttechnologien, FH Kärnten

Drones in humanitarian action focusing on mapping and Search & Rescue
Sylvie de Laborderie, CartONG, Geneva

Young Researcher´s Corner with Sanna Mäki
Sanna Mäki, University of Turku

GenderAtlas @ School
Felix Bergmeister, University of Vienna

Abstract: Der genderAtlas für die Schule will forschendes Lernen und empirisches Arbeiten fördern. Er baut auf dem genderATlas Österreich auf, der verschiedene Themen zur Gleichstellung von Frauen und Männern in Form von Karten visualisiert. Für die Nutzung in Schulen und durch SchülerInnen wurden neun Beiträge so aufbereitet, dass eigenständiges Forschen angeregt und ermöglicht wird.


Überprüfe den Nutzen von Geodatendiensten - Qualitätskontrolle für OGC-konforme Dienste mit TEAM Engine und Docker
Dirk Stenger, lat/lon GmbH

Abstract: Um die Implementierung von GIS-Software zu unterstützen, stellt das Open Geospatial Consortium (OGC) mehrere Validatoren basierend auf der TEAM Engine zur Verfügung. Die TEAM Engine ist ein Testframework, mit dem Entwickler und Anwender Geodatendienste, wie zum Beispiel WFS und WMS, testen können.
In diesem Workshop wird demonstriert, wie die TEAM Engine und ein vollständiger deegree WFS 2.0 mit Docker in einer Entwicklungs-, Test- und Produktivumgebung eingesetzt werden können. Dabei werden die Docker-Grundlagen, die Nutzung der Docker-Technologie mit den Anwendungen TEAM Engine und deegree und die Potenziale eines solchen Set-ups behandelt.


Brennpunkt: Autonomes Fahren - Das Verkehrsmanagement der Zukunft I
Nik Widmann, PRISMA solutions

Locating urban heat stress vulnerability: a GIS-based spatial cluster analysis of urban heat load, the elderly and accessibility of urban green space
Christian Mueller, Bochum University of Applied Sciences

Reducing Individual Heat Stress Through Path Planning
Joachim Rußig, Karlsruhe Institute of Technology

Assessment of future heat stress risk in European regions: towards a better integration of socioeconomic scenarios
Guillaume Rohat, Institute for Environmental Sciences, University of Geneva & Faculty of Geo-Information Science and Earth Observation, University of Twente

ol3video – Eine Open Source Javascript Bibliothek zur Synchronisation von Video und GPS Daten für Openlayers – am Beispiel von www.gps-cam.net
Christoph Mayrhofer, NAVIO e.U.

GuidAR: Augmented Reality in der Fußgängernavigation
Florian Hillen, Institut für Geoinformatik, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Accelerating Insight through Visual Analytics
Wolfgang Richter, Luciad NV

Das PAN Projekt: Umweltmonitoring mit Smartphones und Augmented Reality
Bastian Albers, Institut für Informatik, Universität Osnabrück

Kids love stories: new ways of saving energy
Caroline Atzl, Research Studios Austria, iSPACE

Creating effective Mobile Apps for national parks. A explorative study
Stefanie Zecha, Catholic University Eichstätt-Bamberg

Hypotheses Generation and Innovativeness. A Videography based Analysis of Lay Hypotheses Generation
Thomas Jekel, University of Salzburg

Semi-automatisierte Metadatenerstellung (profil.AT 3.x) von räumlichen Datensätzen und deren Bereitstellung für INSPIRE und OGD
Bernhard Vockner, RSA iSPACE

geOrchestra - INSPIRE SDI
Emmanuel Belo, Camptocamp

Neues in Metador: Einbau eines CSW und Umsetzung von Metadatenvorgaben der GDI-DE für ISO und INSPIRE
Jörg Thomsen, FOSSGIS e.V.

Kamera Latenzzeit Problematik bei dynamischen UAS Anwendungen
Katharina Samwald, twins.nrn

Die neue Form der Scalability in der UAV Georeferenzierung
Gerhard Neuner, twins.nrn

Laserdata Information System LIS – Software für professionelle 3D Punktwolkenprozessierung und -analyse
Frederic Petrini-Monteferri, Laserdata GmbH

Young Researcher´s Corner with James Steiner
James Steiner, Oracle

Datenerfassungsformulare in QGIS
Jörg Thomsen, FOSSGIS e.V.

Abstract: Im Workshop lernen Sie, wie Sie den Nutzern Formulare zur Sachdaten-Eingabe und -Bearbeitung zur Verfügung stellen können, deren Möglichkeiten weit über die Texteingabe in der Tabellenansicht hinaus gehen. Dei Erstellung von Formularen reicht von automatisiert erstellten Eingabeformularen über Drag and Drop Formulare bis hin zu völlig frei gestalteten Formularen.

Zielgruppe/ Voraussetzungen: GIS-Anwender und Adminsitratoren, QGIS-Kenntnisse sind von Vorteil aber nicht zwingend erforderlich.


Brennpunkt: Autonomes Fahren - Das Verkehrsmanagement der Zukunft II
Nik Widmann, PRISMA solutions

Automatisierte Schaltung der Verkehrsinformationstafeln in Düsseldorf auf Grundlage der aktuellen Verkehrslage
Patric Stieler, Amt für Verkehrsmanagement der Landeshauptstadt Düsseldorf

Critial Infrastructure Analysis (CRITIS) in underdeveloped regions – Designing an approach to analyse road network vulnerability in Chile
Andreas Braun, Institut für Regionalwissenschaft (IfR) - Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

The use of online decision support tools to communicate coastal vulnerability and promote adaptation planning
Richard Lathrop, Rutgers University

Beyond the lack of data: How to generate spatial data on displaced population with Global Positioning System (GPS) loggers
Marion Borderon, Department of Geography and Regional Research

50 Jahre alter Wein in neuen Schläuchen: Bundesweite GIS-basierte Landschaftsbildbewertung auf der Basis des V-Wert-Verfahrens nach Kiemstedt
Michael Roth, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Visualisierung von Seilbahnen im urbanen Raum
Peter Zeile, Karlsruher Institut für Technologie KIT

Geografisch-topologische Visualisierung von Eisenbahninfrastrukturen
Markus Flatscher, IQSOFT

Open Street Map Landnutzung – Version 1
Janek Voss, Uni Heidelberg

LernplattformGW - Learning about Geomedia. A concept of lectures and an OER-platform for Initial teachers training
Alfons Koller, University College of Education of the Diocese Linz

Beyond the Pixel - Interdisciplinary Earth Observation Education from the ISS in Schools
Andreas Rienow, University of Bonn

Redressing the exclusiveness. Challenges which prevent new users to contribute to OpenStreetMap
Robert Vogler, University of Salzburg

Kartengestützte Betriebsstandortsuche mit OpenLayers und PostGIS
Andres Hocevar, w3geo OG

Online-Dienste mit lokalen Produktivdaten: Das Handy als "Digitale Karte", die auch offline noch funktioniert
Peter König, WhereGroup GmbH & Co. KG

Hochverfügbare GIS Datenbank Cluster
Hans-Jürgen Schönig, Cybertec Schönig & Schönig GmbH

Muss GIS wirklich so kompliziert sein?
Manuel Lazzaro, GEOGRAT Informationssystem GmbH

FFG Projekt “RPAmSS - New Environmental Robotic Services with a Remotely Piloted Aircraft Multi Sensor System for Environmental Monitoring”
Gernot Paulus, FH Kärnten

Young Researcher´s Corner with Ed Parsons
Ed Parsons, Google

Aufbau einer GDI mit Open Source Software
Charlotte Toma, WhereGroup GmbH & Co. KG

Abstract: Dieser Workshop ermöglicht Einsteigern einen Überblick über den Aufbau einer Geodateninfrastruktur (GDI) und wie diese mit Open Source Komponenten erstellt werden kann.

Zielgruppe/ Voraussetzungen: Einsteiger


Brennpunkt: Autonomes Fahren - Das Verkehrsmanagement der Zukunft III
Nik Widmann, PRISMA solutions

titel to be confirmed
James Steiner, Oracle

wer:wo:was? Die Koordinate als Schlüssel zu Individualdaten
Petra Staufer-Steinocher, AGEO

Esri zu gis@online: Schwerpunktthemen
Günter Dörffel, SynerGIS

Abstract: Passend zum AGIT-Motto werden wir beispielhafte Online-Themen aufbereiten, aktuell geplant sind "Mobile Datenerfassung mit Collector und ArcGIS Online am Beispiel einer Kommune" und "Einsatzmöglichkeiten von Cloudinfrastrukturen für Enterprise GIS Imeplementierungen Amazon/Azure … was geht?". Aktuelle Ergänzungen möglich.

Zielgruppe/ Voraussetzungen: Alle Interessierten die sich für Online-Szenarien und Cloud-Infrastrukturen interessieren.


Zusammenführung von LiDAR Daten aus terrestrischem und UAV- basiertem Laserscanning für eine optimale Objektabdeckung
Thomas Gaisecker, RIEGL

Abstract: Im Rahmen des Workshops werden alle Arbeitsschritte zur erfolgreichen Zusammenführung der während der Flugvorführung im Rahmen des UAV-Summits aufgenommenen Daten (RIEGL RiCOPTER/VUX-SYS), sowie der Daten aus einer terrestrischen Kampagne (RIEGL VZ-400i) behandelt.


Aufbau eines modernen fernerkundlichen Workflows mit Sentinel-Daten
Fritz Spitzer, GEOSYSTEMS GmbH

Abstract: In diesem Workshop erleben Sie den robusten Download von Sentinel-Daten sowie doe automatischen Prozessierung eines wolkenminimierten Mosaik. Im weiteren Verlauf erstellen Sie ein Spatial Model mit ERDAS IMAGINE und führen eine Dunstminimierung sowie eine atmosphärische Korrektur durch.


Planung integrierter Energie- und Mobilitätslösungen mit semi-automatischer Verkehrsmodellierung
Benno Bock, Innovationzentrum für Mobilität und gesellschaftlichem Wandel (InnoZ)

Rettungsdienst Routing für das ÖRK Steiermark
Stefan Krampe, TraffiCon - Traffic Consultants GmbH

Die Baustelle der Zukunft
Katharina Grundei, PRISMA solutions

Community Mapping in einem kommerziellen Umfeld
Johannes Lauer, HERE Deutschland GmbH & Co. KG

Geometric 3D characterization of moved masses in sea cliffs using point clouds
Paula Redweik, Instituto Dom Luiz , Faculdade de Ciências, Universidade de Lisboa

3D Electrical Resistivity Tomography in the Mondsee catchment
Damian Taferner, University of Salzburg

Mapping Population Distribution in Urban Areas: Using Sentinel-2A in Comparison with Landsat 8
Arthur Lehner, AIT-Austrian Institute of Technology

Integrating unmanned aircraft systems (UAS) into GIScience: challenges and opportunities
Benjamin Hemingway, Oklahoma State University

Zeitkritsche Geoinformation im Rahmen von Katastrophen- und Krisenfällen
Arnd Berns, GAF AG

Smart Data - Katastrophenmanagement (sd-kama) - Eine Informationsplattform für die Einsatzleitung
Marlene Willkomm, Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR - Hochwasserschutzzentrale

TaMIS: Ein flexibles System für das Sicherheitsmanagement von Talsperren
Christian Malewski, Wupperverband

Realität versus Simulationsrechnungen: Erkenntnisse und Fragestellungen zum Thema Hangwassersimulationen mit den derzeit vorhandenen Grunddaten im Abgleich mit realen Ereignissen aus dem Jahr 2016
Hans Starl, Elemetarschaden Präventionszentrum

Web-based Citizen Involvement in Research about Pathways and Hotspots of Marine Litter in the Southern North Sea
Christian Aden, University of Oldenburg

Participatory GIS in mapping Ecosystem Services (in high biodiversity regions): two study cases from Italy and Peru
Daniele Codato, Department of Civil Environmental Architectural Engineering, University of Padova

Application of Minecraft as a Geodesign Tool for Public Participation Engagement in Urban Planning Decision Support
Ahmed Elmerghany, Carinthia University of Applied Sciences

Integrating GIS visualization through a web mapping application to enable public involvement in city planning: A case study of Portneuf River Vision Study
Di Wu, Idaho State Univeresity

Neuigkeiten vom QGIS-Projekt
Anita Graser, AIT & QGIS

GeoMapFish - Das Open Source WebGIS Projekt
Thomas M. Klein, Camptocamp

Cesium - der 3D-Globus im Web
Emmanuel Belo, Camptocamp

Mapbender3 für den einfachen Aufbau von WebGIS Anwendungen
Charlotte Toma, WhereGroup GmbH & Co. KG

Abstract: Dieser Workshop ermöglicht Einsteigern einen Überblick über die Verwendung des webbasierten Administrations-Backends zur Verwaltung und Erstellung von Anwendungen in Mapbender3.

Zielgruppe/ Voraussetzungen: Einsteiger


Energiezonenplanung Plus (EZP+): Open-source Tool für die Planung von Fernwärmenetzen anhand von hochaufgelösten räumlich-zeitlichen Daten
Luis Ramirez Camargo, Technische Hochschule Deggendorf und Universität für Bodenkultur Wien

Räumliche Integration industrieller Abwärme in zukünftige Wärmeversorgungsoptionen
Jürgen Knies, Jade Hochschule Oldenburg

GIS-basierte Identifikation von Potenzialräumen für die unterirdische Energiespeicherung im Bundesland Schleswig-Holstein
Malte Schwanebeck, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Geographisches Institut

Entwicklung eines Ertragspotenzialmodells für Pappel mittels (geoinformatisch)-statistischen Tests zur Modellgüte und fachlicher Plausibilitätsprüfung
Elke Dietz, Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft

Tessellating Urban Space based on street intersections & movement barriers
Anita Graser, AIT Austrian Institute of Technology

Spatial Linked-(Manufacturing) Data to support Data Analysis
Stefan Schabus, Infineon Technologies Austria AG

Spatio-Temporal Interpolation of UAV Sensor Data
Dariia Strelnikova, FH Kärnten

Software kommt und geht. Daten bleiben für immer.
Arnulf Christl, Metaspatial

Schutz der Privatsphäre bei Geo-Services
Gerhard Navratil, TU Wien

Universitäre Campus Maps: Quo Vadis?
Manfred Mittlboeck, Österreich

"Eine Anleitung um in der Katastrophe in der Meldungsflut" oder "In der Informationsleere nicht unterzugehen".
Andreas Mallinger-Hohensinn, Land Oberösterreich

Abstract: Jede Katastrophe beginnt mit einem "ersten", meist kleinen Einsatz. Erst mit der Zeit werden die wahren Ausmaße bekannt und realisiert. Und dann passiert meistens das, was man möglichst verhindern will: "die Chaosphase".
Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre, insbesondere die Hochwässer 2002 und 2013, veranlasste das Amt der OÖ. Landesregierung zur Entwicklung einer für alle Katastrophenschutzbehörden und Einsatzorganisationen verfügbaren Software zur Bewältigung solcher Szenarien, das System „DIGIKAT“. Im Rahmen einer moderierten praktischen Vorstellung soll anhand einer simulierten Einsatzübung die Protokollierung samt dazugehöriger Lagekarte vorgestellt und praktisch vorgeführt werden. Vor allem die räumlich oft unterschiedlichen Einsatzräume sowie die verschiedenen Ebenen (Gemeinde, Bezirk und Land) und damit verbundenen unterschiedlichen Betrachtungsmaßstäben stellen eine große Herausforderung für eine möglichst exakte und nachvollziehbare Dokumentierung dar.
Ein Schwerpunkt des Workshops liegt daher auf der Vorführung einer praxisnahen Einsatzübung, bei der vor allem die Darstellung des Einsatzgeschehens mit einer elektronischen Lagedarstellung dargestellt werden soll. Die unterschiedlichen Sichtweisen auf Gemeide-, Bezirks-, und auch Landesebene werden dabei genauso Einfluss finden wie die Möglichkeit der Protokollierung verschiedener Meldungen. Auf Basis der Erfahrung bei realen Einsätzen wird auf Herausforderungen im Rahmen der Stabsarbeit, auch im Umgang mit räumlichen Informationen und deren zielgerichtete Präsentation für den Stab eingegangen.


AGIT EXPO 2017 Informationen & Netzwerken
Bernhard Zagel, Universität Salzburg, Z_GIS

MapCreator - Community Mapping mit HERE
Georg Herrig, Here Germany GmbH & Co. KG

Abstract: Mit dem MapCreator bietet HERE als führender Hersteller von Navigationskarten einen Editor, um ortsbezogenes Wissen einzelner Mapper in den HERE Datenbestand zu integrieren. Der Workshop startet mit einer Einführung in die Grundfunktionalitäten des MapCreators zum Editieren von Straßen, Adressen und POIs (Points of Interest). Neben der Digitalisierung von Geometrien auf Basis von Luftbildern und über GPS-Tracks wird auf die Attributierung der einzelnen Objekte eingegangen. Beispielhaft werden komplexere Szenarien vorgestellt, wie die Modellierung von Abbiegevorschriften und Durchfahrtsbeschränkungen für Straßen, sowie Kategorien und Öffnungszeiten für POIs. Im zweiten Teil werden weitere Möglichkeiten, wie die Bearbeitung spezifischer Aufgaben und Mapkampagnen behandelt.

Dieser Workshop wendet sich an alle, die Interesse daran haben, Geodaten in einer weitverbreiteten Navigationskarte zu ändern bzw. in diese zu integrieren. Angesprochen sind Universitäten, Schulen, Kommunen, Tourismusbehörden/-verbände und Unternehmen, aber auch Privatpersonen mit Interesse an der Navigation (und alle Nutzer der weitverbreiteten HERE Karten).


Here come the machines, the potential of machine learning for the geospatial industry
Ed Parsons, Google
Zurück zum Programmanfang

Kontakt

Email: office@agit.at
Hellbrunnerstr. 34 | 5020 Salzburg | Austria
47°47´21.5´´N | 13°3´35.9´´E

Newsletter abonnieren